ZDF stellt Rohmaterial von Putin-Doku nach massiver Kritik online

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts NachrichtenagenturDas ZDF hat nach massiver Kritik das Rohmaterial eines umstrittenen Interviews für die Dokumentation “Machtmensch Putin” ins Netz gestellt. “Der russische Freiwillige stellte im Interview, das im ZDF-Studio Moskau für die ZDFzeit-Dokumentation `Machtmensch Putin` geführt wurde, den Sachverhalt genauso dar, wie das ZDF es gesendet hat. Gerne stellen wir hier das Rohmaterial des Interviews zur Verfügung”, teilte der TV-Sender am Mittwoch mit.

Das Rohmaterial ist in der Mediathek des Senders abrufbar. In der Doku war ein junger Russe interviewt worden, der über eine angebliche russische Militärpräsenz in der Ostukraine berichtete. Moskau hatte eine offizielle militärische Beteiligung stets bestritten. Im Interview mit dem russischen Staatsfernsehen sagte der junge Mann nach der Ausstrahlung der ZDF-Doku, er habe für diese gelogen. “Das ZDF wollte es so. Sie sagten, sie würden mir nach dem Interview Geld für meine Aussagen geben.” Mitarbeiter des Mainzer Senders hätten mit ihm tagelang ein Drehbuch geübt und ihm Zitate in den Mund gelegt, behauptete der Mann im Gespräch mit den russischen Medien. Das ZDF wies die Anschuldigungen, die seitens der Zuschauer für teils heftige Kritik gesorgt hatten, umgehend zurück und erklärte, dass das Interview weder geprobt noch inszeniert worden sei. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts Nachrichtenagentur

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Your email address will not be published.