Zadie Smith wurde durch lebensgefährlichen Unfall geprägt

Die britische Schriftstellerin Zadie Smith ist als Jugendliche durch einen lebensgefährlichen Sturz aus einem Fenster fürs Leben geprägt worden: „Ich saß auf der Kante des Fenstersimses, rauchte eine Zigarette und war melancholisch. Dann fiel ich aus dem Fenster“, sagte sie dem „Zeitmagazin“. Als sie fiel, habe sie versucht, sich noch an der Regenrinne festzuhalten, allerdings vergeblich.

„Meine Beine und mein Becken waren gebrochen, aber ich war nicht tot“, erinnerte sich Smith. Weil sie damals „sehr dick“ gewesen sei, landete sie „in aufrechter Sitzhaltung mit ausgestreckten Beinen“ auf ihrem Hintern, „der alles abfederte“. Es stimme, dass das Leben in so einem Augenblick wie ein Blitz an einem vorbeiziehe. „Ich fühlte mich seltsam euphorisch, ich habe ein derartiges Gefühl nie wieder gespürt. Dass es nicht zum Äußersten kam, verdanke ich letztlich meinem dicken Hintern. Er hat mir das Leben gerettet.“ Der Sturz veranlasste sie, ihre Einstellung zum Thema Tod zu überdenken. Sie habe immer Schriftstellerin werden wollen. „Für mich ist es eine Ermahnung, in welch kurzer Zeit ich meine Arbeit erledigen muss.“ Und weiter: „Der Unfall war wie ein Arschtritt, der mir klarmachte, dass ich mit meinem Leben etwas anfangen muss.“ (dts Nachrichtenagentur)(dts Nachrichtenagentur)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Your email address will not be published.